FAQ & Erfahrungen

Mein Erfahrungsbericht zur Kupferkette

"Ich kam am 30.09.2015 in die Praxis von Dr. Ulla Hauck, um mir die Kupferkette setzen zu lassen. Seit über zwei Jahren hatte ich mit dieser Entscheidung gehadert: Ich hatte Angst vor dem Einsetzen und den Veränderungen, mein Frauenarzt war absolut dagegen, dass ich mir die Kupferkette legen lasse - wobei er sie selbst nicht legen darf/kann und sich gar nicht damit auskennt. Die Pille nahm ich bis Oktober 2015  fast 8 Jahre und es fiel mir immer schwerer mit diesem "Medikament". Es gibt viele verschiedene, körperliche und auch persönliche Gründe, warum ich die Pille (Leios) einfach nicht mehr nehmen wollte. Ich hatte sie eigentlich immer sehr gut vertragen, aber im Laufe der Zeit hat sich das leider verändert. Ich habe nun alle negativen Erfahrungsberichte und Ängste aus meinem Kopf verbannt, mich getraut und in der Praxis von Dr. Ulla Hauck einen Termin gemacht. Das Informationsgespräch am Telefon mit einer Arzthelferin ging gefühlte 3 Minuten, aber ich hatte mich bereits im Vorfeld ausreichend informiert und hatte meinen Entschluss gefasst. Am 30.09.2015 kam ich in die Praxis, musste vielleicht 10 Minuten warten und kam dann schon dran. Dr. Ulla Hauck hat mir nochmals alles erklärt und beschrieben, mich beruhigt und die letzten Zweifel verschwinden lassen. Sie ist eine wahnsinnig kompetente Ärztin und weiß genau, was sie tut. Das Einsetzen selbst war dann weniger angenehm – wobei ich hier wirklich relativieren muss… Es ging insgesamt etwa eine halbe Minute – die Voruntersuchung (Ultraschall zum Ausmessen der Gebärmutter, Infektionstest, …) ging deutlich länger. Ja, das Einsetzen war unangenehm und ja, niemand kann einem den Schmerz abnehmen. Aber Dr. Ulla Hauck hat mir vor jedem Schritt genau erklärt, was sie macht, was ich machen soll – man muss in dem Moment ein gutes Team sein, damit der Arzt die Kette richtig legen kann (dann übrigens ist die Verhütung mit der Kupferkette absolut sicher – die Frauen, die sie verlieren, verlieren sie nur, weil der Arzt sie nicht richtig setzen konnte). Ich musste also still liegen, obwohl ich am liebsten wieder aufgestanden wäre, damit sie die Kette perfekt setzen kann…. Im Nachhinein kann man immer sagen es war schlimmer oder weniger schlimm als erwartet. Ich finde das auch schwierig, da jeder Schmerz anders empfindet. Ich habe davor keine Schmerzmittel genommen, obwohl mir dies seitens der Praxis empfohlen wurde. Es ist wirklich unangenehm, allerdings weniger schlimm, als in manchen Foren beschrieben und höchstens 30 Sekunden, in denen man hauptsächlich damit beschäftigt ist, wie von Dr. Ulla Hauck diktiert zu Atmen. Ich dachte währenddessen daran, dass ich 5 Jahre Ruhe haben werde, wenn ich jetzt still liegen bleibe und die Pille nie mehr nehmen müsste und ganz ehrlich – dann war das Ganze auch schon vorbei. Ich hatte während dieser Woche  stärkere Regelschmerzen als sonst und auch ein Ziepen im Bauch je nachdem wie ich saß oder nachts lag. Doch das Ganze war nach einer Woche vorbei und ich merkte überhaupt nichts mehr. Was sehr ungewohnt war. Nach der Woche ohne Sport und Sex musste ich mich erst einmal daran gewöhnen und war mit allem sehr, sehr vorsichtig. Gerade nach dem Einsetzten hatte ich schon beim Gang zur Toilette Angst die Kette zu verlieren…Alles völlig normal, man muss sich auch erst einmal daran gewöhnen, auch daran keine Pille mehr nehmen zu müssen. Meine Regel blieb in der Woche normal stark, auch wenn in den Wochen danach nach dem Geschlechtsverkehr immer leichte Schmierblutungen für wenige Stunden auftraten. Das ist laut Dr. Ulla Hauck aber normal und kein Grund zur Beunruhigung. Meine Periode kam einen Monat später genau auf den Punkt, als hätte ich die Uhr danach gestellt, was allerdings eher ungewöhnlich ist. Sie ist geblieben wie zuvor mit der Pille, ging allerdings etwa 2 Tage länger, das heißt insgesamt jetzt 7 Tage, wobei sich auch das alles im Laufe der Zeit noch ändern kann. Immerhin habe ich viele Jahre die Pille genommen und jetzt muss sich alles erst wieder einpendeln. Und jetzt 1,5 Monate später und nach der Nachuntersuchung (die Kette liegt laut Dr. Ulla Hauck perfekt) kann ich sagen, dass das die beste Entscheidung meines Lebens war. Es geht mir so gut wie nie. Ich habe wieder Lust auf Sex, bin weniger launisch, habe weniger Heißhunger auf Süßes, mache mir weniger Druck wegen meines Körpers und bin insgesamt besser drauf. Wenn ich in den Spiegel schaue, freue ich mich und das war lange Zeit nicht mehr so. Die Veränderungen sind sehr subtil, den anderen wird das auch nicht unbedingt auffallen und ein eher negativ eingestellter Mensch wird jetzt nicht zum Spaßmacher und Clown, aber ich kann trotzdem sagen, dass sich etwas verändert hat – zum absolut Positiven. Mein Partner hat mich während der ganzen Zeit unterstützt und auch er ist glücklich, dass ich diesen Schritt gewagt habe. Meine Haut wurde wieder etwas fettiger – wie zu Teenager-Zeiten, aber das lässt sich behandeln und ist eine Reaktion auf das Absetzen der Pille – mein Hormonhaushalt muss sich erst einmal selbst finden und einpendeln. Mein Partner spürt je nach Position (aber auch nicht immer) den Rückholfaden der Gynefix – was zwar unangenehm ist, jedoch wird der Faden nach 3 Monaten weicher werden, beruhigte mich Dr. Ulla Hauck. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch, insgesamt ist die Kette auf die Zeit gerechnet sogar billiger als die Pille (ich habe mit Tabletten, Einsetzen, Untersuchung, Materialkosten und Beratungsgespräch 266,19 € gezahlt). Alles in allem kann ich die Kupferkette nur empfehlen. Und auch Dr. Ulla Hauck. Sie ist eine sehr kompetente und hilfsbereite Ärztin, hat mich auf diesem Weg begleitet und war die erste Frauenärztin, die mich verstanden hat und nicht belächelt hab weil ich „pillenmüde“ (wie mein FA so schön sagte – als ob es das wäre….) geworden bin. Ich habe jetzt auch zu Dr. Ulla Hauck gewechselt, da mein FA überhaupt nicht verstanden hat, warum ich diesen „Quatsch“ (O-Ton) denn gemacht habe. Mir persönlich ging es darum, dass ich meinen Körper und mich nicht mehr durch Hormone verändern wollte um nicht schwanger zu werden (Ein Mann würde sich so etwas übrigens nie freiwillig aussetzen). Und jetzt habe ich 5 Jahre Ruhe…"

Elisabeth B. 12.11.2015

Arzt kupferkette finden